Saison-Gemüse Spargel – Der leckere Alleskönner

Die Spargelzeit ist da – von meist Mitte April bis Ende Juni habt ihr nur kurz Zeit, um das leckere Gemüse zu genießen. Besonders wegen seinen vielen gesunden Inhaltsstoffen sollte man sich Spargelgerichte nicht entgehen lassen. Alles Wissenswerte rund um den Spargel und über seine wichtigen Bestandteile erfahrt ihr hier.

Heilpflanze mit Geschichte
Die Spargelpflanze war schon im alten China und Griechenland beliebt. Zu dieser Zeit noch nicht seines Geschmacks wegen, sondern wegen seiner heilenden Wirkung bei Husten oder Problemen mit der Blase. Damals hatte er noch einen recht bitteren Geschmack und wurde erst durch Zucht zu dem leckeren Gemüse, welches wir heutzutage kennen. Der Spargel wird heute in vielen Gerichten gerne gegessen und zieht dabei viele gesundheitliche Vorteile mit sich.

Wertvolle Inhaltsstoffe
Das Gemüse enthält viele wichtige Vitamine, wie das Beta-Carotin, Vitamin C, E und K. Auch Folsäure steckt im Spargel, wodurch er sich insbesondere für Schwangere gut eignet. Daneben liefert er viele Mineralstoffe, wie Kupfer, Eisen, Zink und Schwefel und trägt damit einem ausgeglichenen Mineralienhaushalt im Körper bei. Ohne fettreiche Beilagen, wie Sauce Hollandaise, enthalten 100 Gramm auch nur etwa 15 Kcal, somit kann der Spargel eine gesunde Beilage sein.

Wirkung im Körper
Für den Körper bringt der Spargel mit seinen vielen guten Inhaltsstoffen positive Aspekte mit sich. Durch seine entwässernde Wirkung können schädliche Stoffe aus dem Körper gespült und das Blut gereinigt werden. Auch trägt er zur Leber- und Nierenfunktion bei und kann das Immunsystem stimulieren. Die enthaltenen Ballaststoffe tragen weiterhin zu einer gesunden Verdauung bei und wirken sättigend.

Vorsicht ist bei Personen geboten, die zu Nierensteinen neigen oder deren Harnsäurewerte erhöht sind. Hierbei sollte Spargel eher gemieden werden, da er durch seinen hohen Anteil an Purinen bei diesen Personengruppen Gichtanfälle auslösen kann.

Grüner oder weißer Spargel?
Unter der Erde wächst der weiße Spargel, erst durch das Sonnenlicht wird er über der Erde grün. Der grüne Spargel enthält dadurch mehr Vitamin C und B-Vitamine. Er ist damit etwas gesünder als sein weißer Gegenpart. Auch aromatisch ist er etwas stärker im Geschmack, hier sollte jeder für sich entscheiden, welche Sorte besser schmeckt. Ob als Suppe, roh im Salat, gebraten oder gekocht, Spargel lässt sich auf unterschiedliche Weisen lecker zubereiten.

Den Beitrag jetzt teilen
comments powered by Disqus