Superfood - Gesund und lecker

Bereits in kleinen Mengen soll Superfood gesund für unseren Körper sein. Wir stellen euch 5 "Nährstoffbomben" vor und zeigen euch ihre Wirkung sowie Vorteile.

In den letzten Jahren hat sich der Trend des Superfoods immer weiterverbreitet. Viele vergessen, dass es sich bei dem Superfood um altbewährte Naturprodukte handelt, die bereits vor 5.000 Jahren als Heilmittel verwendet worden sind. Das Superfood hat viele Vorteile gegenüber industriell hergestellten Nahrungsmitteln und passt somit perfekt in das Konzept des Clean Eating.


Unsere Top 5 im Überblick

Acai-Beeren
Die kleine dunkelblaue Beere ist zurzeit wortwörtlich in „aller Munde“. Die Acai-Beere stammt aus den Regenwäldern im Amazonas und wächst an der Kohlpalme. Die Frucht wird in Brasilien bereits seit Jahrhunderten zur Zubereitung von Speisen genutzt und ist auch bei Medizinmännern zur Gesundheitsförderung beliebt. Weltberühmt wurde die säuerlich schmeckende Beere vor allem, weil sie beim Abnehmen helfen soll, was aber nicht wissenschaftlich bewiesen ist. Fest steht, dass die Beere reich an Antioxidantien, Vitaminen und Mineralstoffen ist. Durch die schnelle Verderblichkeit der Frucht wird die Beere als tiefgekühltes Püree, getrocknet und als Pulver verkauft. Durch schonendes Trocknen bei unter 42°C bleiben ca. 95% der Nährstoffe erhalten.


Chia-Samen

Die unscheinbaren, kleinen Körner gehören zur Gattung der Salbeipflanzen. Der Sattmacher fand bereits bei den Mayas und Azteken seine Verwendung in der Zubereitung von Speisen und Getränken. Die eher neutral schmeckenden, berühmten Samen sind überdurchschnittlich reich an Antioxidantien, Proteinen, Ballaststoffen, Vitaminen und Mineralstoffen.

Facts zum Superfood
Chia-Samen enthalten:

  • 10x mehr Omega-3 als Lachs
  • 4x mehr Eisen als Spinat
  • 5x mehr Calcium als Vollmilch und 15x mehr Magnesium als Brokkoli!


Maca

Die einst bei den Inkas in Peru königliche Mahlzeit, natürliches Aphrodisiakum und wundersames Heilmittel – erlangt nun auch hier immer größere Beliebtheit.

Die Maca-Pflanze (Knolle) stammt aus den Anden und ist dort bereits seit über 2.000 Jahren als Heilpflanze bekannt. Mit ihrem leicht süßlichen Geschmack schmeckt getrocknetes Maca-Pulver beispielsweise in Smoothies sehr lecker, kann aber auch zum Backen und Kochen verwendet werden. Mit über 60 verschiedenen Vitalstoffen besitzt Maca deutlich mehr wertvolle Inhaltsstoffe als so manche andere Pflanze.

Die getrockneten Wurzeln enthalten 13 bis 16% Proteine und einen sehr hohen Anteil an essentiellen Aminosäuren und Omega-3-Fettsäuren, die unseren Stoffwechsel anregen. Außerdem ist Maca besonders reich an Calcium, Zink, Iod, Eisen und den Vitaminen B2, B5 und C. – Eine regelrechte Power-Quelle!


Goji-Beere – der „rote Diamant“

Die kleinen roten Wunderfrüchtchen vereinen nahezu alle lebenswichtigen Nähr- und Vitalstoffe. In der traditionellen chinesischen Medizin spielt die Beere schon seit ca. 5.000 Jahren eine wichtige Rolle und wird sowohl als Heilmittel als auch zur Vorbeugung von Krankheiten genutzt. Die chinesische Wunder-Beere soll die Produktion des menschlichen Wachstumshormons ankurbeln, das Immunsystem stärken, Schlafprobleme lindern, den Augen guttun und als Anti-Aging Mittel fungieren! Erhältlich ist die Beere meist getrocknet, aber auch als Marmelade oder in Kapselform.


Kokos-Öl
Kokosöl ist trotz seines hohen Anteils an gesättigten Fettsäuren sehr gesund und zählt ebenfalls zum Superfood. Es enthält ca. 45% Laurinsäure, die hilft, den schlechten Cholesterinspiegel zu senken, den Blutzuckerspiegel zu stabilisieren und das Immunsystem zu stärken. Das Öl ist reich an Ballaststoffen, Vitaminen und Mineralstoffen, wirkt gegen eine Vielzahl von Krankheiten und hilft Herz-Rhythmus Störungen vorzubeugen. Auch im Beauty-Bereich ist Kokosöl ein toller Helfer! Reines Kokosöl wirkt feuchtigkeitsspendend und faltenreduzierend. Tipp: 2 EL Kokosöl ins feuchte Haar einmassieren und eine Stunde einwirken lassen – danach mit einem milden Shampoo ausspülen.

Den Beitrag jetzt teilen
comments powered by Disqus