Winter-Fitness

Kälte, Schnee und Eis heißt nicht unbedingt Tee trinken und zu Hause bleiben. Neben den Klassikern wie Skifahren und Snowboarden gibt es noch eine Vielzahl anderer Sportarten, die uns auch im Winter fit halten!

Drei Vorteile im Überblick
1. Ihr stärkt durch Sport euer Immunsystem: Durch die kalten Temperaturen, wird unser Körper abgehärtet und ist somit widerstandsfähiger gegenüber Erkältungen und grippalen Infekten.

2. Das Hungergefühl wird gesenkt: Bei regelmäßiger Bewegung werden die Hormone Leptin und Insulin in Schach gehalten und lassen uns damit nicht ausversehen doch zur Schokolade greifen.

3. Das Wohlbefinden wird gesteigert: Gerade wenn man im Alltag lange in einer Position beschäftigt ist, sei es sitzen oder stehen, kann Sport den notwendigen Ausgleich bieten. Das oft positive Gefühl, welches sich danach einstellt, gibt uns ein Gefühl von Zufriedenheit. Nach dem Sport fühlt man sich daher meist erholter und stolz, dass man etwas getan hat, man kann viel besser und ruhiger schlafen und startet am nächsten Tag munter durch.


Darauf solltet ihr achten

Damit auch alles klappt, wenn es dann mit dem Fitness Programm losgeht, empfehlen wir euch einige Schritte für das Training im Freien zu beachten. Beispielsweise: Beim Training im Freien solltet ihr auf einige Schritte achten, damit ihr optimal vorbereitet seid.


Die Kleidung

Die Temperaturen im Winter sind teilweise alles andere als mollig warm, was keine Ausrede darstellt trotzdem zu trainieren!  Die beste Form sich passend im Winter zu kleiden ist in mehreren Schichten („Zwiebellook“). Mit Funktionswäsche, atmungsaktivem Fleece und einer Funktionsjacke seid ihr bestens ausgerüstet!


Sicherheit geht vor

Bei Dunkelheit empfiehlt es sich sichtbar zu werden! Mit Hilfe von Reflektoren an eurer Jacke  sowie ggf. einer Stirnlampe übersieht euch garantiert niemand und auch ihr könnt euch selbst den Weg leuchten und Verletzungen vermeiden!


Die Umgebung

Wenn ihr euch in unbekannte Gebiete begebt, empfehlen wir immer das Handy dabei zu haben, damit ihr auch sicher den Weg zurück findet! Nebeneffekt: Ihr könnt nebenbei entspannt Musik für die Extramotivation hören! Wenn nun eure Motivation auf dem Höhepunkt angekommen ist und ihr das passende Outfit gefunden habt, kann es auch schon losgehen!


Weitere sportliche Möglichkeiten

Schwimmen: Bestimmt gibt es in Ihrer Umgebung ein schönes Hallenbad mit angenehm warmen Wasser. Hier kann man sich hervorragend auspowern und trainiert fast alle Muskelgruppen unseres Körpers. Diese Art sich fit zu halten ist besonders schonend für die Gelenke.

Trendsport „Outdoor-Fitness“: Der wohl beliebteste Platz um draußen Sport zu treiben ist der Park nebenan. Dieser gibt allerdings noch viel mehr her als nur das Terrain zum Joggen. Eine Parkbank, die den Spazierweg ziert, kann zum Beispiel als Sportgerät für Liegestütze und Dips umgewandelt werden oder das Klettergerüst auf dem Spielplatz eignet sich hervorragend für Klimmzüge. Diese Art sich auch im Winter fit zu halten, schont nicht nur den Geldbeutel, sondern gibt euch den extra Kick frische Luft.

Eislaufen: Eis- oder Schlittschuhlaufen erfordert ein hohes Maß an Beweglichkeit und Kondition. Doch auch hier lohnt es sich sich aufzuraffen und nach draußen zu gehen, denn ihr werdet belohnt: Beim Eislaufen wird die Lenden-, Becken- und Hüftregion beansprucht, dies trägt dazu bei die Wirbelsäule zu stärken und zu stabilisieren und die frische Luft aktiviert zusätzlich euer Immunsystem. 

Geocaching: Der neue, spaßige Trend eignet sich auch im Winter besonders, um sich fit zu halten. Die beliebte Freizeitaktivität setzt sich aus Geo (Erde) und Cache (Versteck) zusammen und bezeichnet eine Art GPS-basierte Schatzsuche bzw. Schnitzeljagd. Dazu benötigt man einen GPS-Empfänger und schon kann man sich auf die Suche machen. Als sportliche Abwandlung: Ihr könnt zu den verschiedenen Orten joggen, statt nur zu gehen und euch selbst verschiedene Hindernisse einbauen. Doch auch die Wanderung an der frischen Luft hält uns im Winter fit und aktiv!

Den Beitrag jetzt teilen
comments powered by Disqus