Tipps für eine ausgewogene Ernährung - YaYa Blog
Ernährung • 27 Juni 2017

Ausgewogene Ernährung

Bei einem ausgeglichenen Lebensstil liegt der Schwerpunkt auf der Balance zwischen ausreichender Bewegung und einer vielseitigen Ernährung. Dinge, die bei einem stressigen Alltag oft zu kurz kommen. Welche Lebensmittel vermehrt bzw. weniger konsumiert werden sollten und gesund für eure Kinder sind, erfahrt ihr hier.

Worauf es ankommt

Für eine gute Gesundheit sind sowohl Bewegung als auch Ernährung essentiell.

Die Meinungen gehen gerade beim Thema Ernährung sehr stark auseinander. Intoleranzen, immer wieder neue Trends, wie beispielsweise sich vegan oder vegetarisch zu ernähren, oder neue Nachrichten zu verschiedenen Lebensmitteln können hier ganz schön irreführend sein.

YaYa hat sich damit beschäftigt und versucht nun einige Tipps zur Erleichterung beim täglichen Kochen für eure Familie zu geben.

Von allem etwas dabei

Getreideprodukte sind wichtige Lieferanten von Ballaststoffen, Mineralstoffen und Vitaminen. Sie sollten in der täglichen Ernährung nicht fehlen. Hierbei kann man sehr gut zwischen verschiedenen Produkten variieren: Nudeln, Reis, Brot, Kartoffeln oder Flocken lassen sich hervorragend zu unterschiedlichen Gerichten kombinieren, um auch genug Abwechslung zu bekommen.

Gemüse und Obst sind eine hervorragende Ergänzung zu den Getreideprodukten. Gerade als Beilage zum Mittagessen oder auch als Snack zwischendurch dienen sie als optimale Vitaminlieferanten. Man sollte darauf achten, dass das Gemüse schonend zubereitet und möglichst frisch verzehrt wird. Wenn man gerade kein Obst zur Hand hat, sind unsere YaYaBeans® oder YaYaBären® eine gesunde Alternative für die Pausen zwischen den Mahlzeiten. 

Milchprodukte und Fisch / Fleisch, in der heutigen Zeit oftmals ein umstrittenes Thema, sind ein guter Lieferant für z.B. Calcium, Mineralstoffe, Vitamine und Proteine. Die Produkte sollten möglichst fettarm sein und ein maßvoller sowie nachhaltiger Konsum ist empfehlenswert.

Für Vegetarier und Veganer wären alternative Proteinzufuhren z.B. Nüsse, Hülsenfrüchte und Samen.

Fette sollten möglichst wenig konsumiert werden. Dabei kommt es natürlich auch immer auf die Art der Fette an! Gesunde Fette in Form von Nüssen, Ölen und / oder Fette aus Milchprodukten und Fleisch sind hier im Gegensatz zu Fetten aus Fast Food Produkten zu bevorzugen. Besonders Nüsse eignen sich als gesunder Snack für zwischendurch.

Zucker und Salz in Maßen, denn gerade in Getränken befindet sich oft sehr viel Zucker. Hier bietet sich alternativ zum Beispiel eine eigens kreierte Sommerschorle aus frischen Zutaten an. Empfehlung von YaYa: Wasser, Ingwer, Orange, Honig, Minze, Zitrone. Süß, sauer und fruchtig - ein optimaler Mix für warme Sommertage. Im Winter lassen sich die Zutaten auch hervorragend mit heißem Wasser aufgebrüht trinken!

Die schonende Zubereitung der Gerichte ist ein weiterer wichtiger Punkt. Gerade beim Kochen gehen viele Mineralstoffe verloren, daher ist zu empfehlen die Zutaten langsam, auf mittlerer Hitze zuzubereiten. Auch das bewusste, langsame Essen von kleinen Portionen ist für eine ausgeglichene Ernährung essentiell, da so der Körper die Zufuhr besser verarbeiten kann.

Bewegung zur Ernährung ist ebenso wichtig. Der Organismus wird in Schwung gebracht, die Durchblutung angeregt und somit auch die Energiezufuhr verbessert. Hierbei reichen sowohl aktives Spazieren gehen oder Yoga schon aus, falls es für mehr Sport an Zeit fehlt.

Generell gesagt: Eine vielseitige Ernährung, regelmäßige Bewegung und bewusster Konsum sind optimale Grundlagen, um das Wohlbefinden zu verbessern, die Gesundheit zu fördern und einen guten Ausgleich zu schaffen.
 

zurück