Niacin - Schwung für den Körper

Niacin, auch als Vitamin B3 bekannt, ist für viele Stoffwechselvorgänge im Körper essentiell. Es macht fit und munter - also perfekt, um den Wintergeistern zu entkommen und fit für den Frühling zu werden! Welche Funktionen das Vitamin noch im Körper erfüllt und wie ihr und eure Kinder es am besten aufnehmen könnt, verraten euch Bärman und Beany hier.

Funktionen im Körper

Niacin bringt den Körper in Schwung. Es gehört zu der Gruppe der B-Vitamine und leistet seinen Beitrag zum normalen Energiestoffwechsel und spielt eine Rolle bei der Funktion des Immunsystems. Es unterstützt die Erholung des Körpers und hilft unter anderem dabei, Haut, Nerven und DNA zu erneuern und den Muskeln, sich zu regenerieren. Das Vitamin verringert die Müdigkeit und Erschöpfung und leistet Hilfe, den Körper in einen fitten Zustand zu bringen.

Aufnahme und Nahrungsmittel mit Niacin

Das Vitamin kann vom Körper selbst produziert werden, jedoch muss es für die Deckung des Tagesbedarfs außerdem über die Nahrung aufgenommen werden. Gute Niacin-Lieferanten sind vor allem tierische Produkte, wie Fisch und Fleisch. Aber auch in pflanzlichen Lebensmitteln, wie Pilzen oder Erdnüssen, ist Niacin enthalten. Der Körper kann allerdings Niacin aus tierischen Produkten besser verwerten.

Um eine ausgewogene Ernährung zu unterstützen, kann Niacin auch über Nahrungsergänzungsmittel aufgenommen werden, wie über die leckeren YaYaBären® und YaYaBeans®. Mit weiteren wertvollen Vitaminen und Mineralstoffen, wie Vitamin C und Zink, werden gleichzeitig die Abwehrkräfte gestärkt und fit gegen Erkältungsviren gemacht.

Empfohlener Tagesbedarf

Die deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt je nach Alter eine Niacin-Aufnahme von 11 bis 17 mg. Dabei haben schwangere und stillende Frauen einen höheren Bedarf und Kinder benötigen etwas weniger. Mit einem YaYaBär® ist damit 50 % der empfohlenen Referenzmenge gedeckt.

Im YaYa Vitamin ABC erfahrt ihr mehr über die verschiedenen Vitamine und Mineralstoffe: YaYa Vitamin ABC

zurück