Ernährung • 14 August 2019

Pausenbrot für Kinder: Tipps & Rezepte

Wer erinnert sich nicht gerne an die große Pause zurück. Das Gummitwist wird ausgepackt, die Schultaschen dienen als Torpfosten zum Fußball spielen und die bunten Brotdosen werden herausgeholt. 

Damit sich die Kinder gut auf den Unterricht konzentrieren können und das Gehirn ausreichend mit Nährstoffen und Vitaminen versorgt wird, ist es besonders wichtig, dass die Schüler in der Pause ein gesundes Pausenbrot zu sich nehmen.

Vollkornbrötchen belegt mit Käse, Gemüse, wie Gurken und Tomaten und Schinken sind hierfür eine gute Wahl, denn sie halten lange satt und sind der perfekte Energielieferant. 

Damit die Brote auch gegessen werden und die kleinen ABC-Schützen die volle Brotbox nicht wieder mit nach Hause nehmen, ist darauf zu achten, dass die Pausenbrote abwechslungsreich und kindgerecht gestaltet werden. Angefangen bei der Wahl der Brotsorte: Kinder mögen Vollkornbrot, wenn es fein vermahlen und saftig ist, aber auch Sonnenblumen- oder Mischbrot sind sehr beliebt.

Pausenbrot-Rezepte für Kinder

Auch Beany und Bärman essen in der Pause gerne ein gesundes Pausenbrot. Ihre Lieblingsrezepte verraten sie euch hier:

Das Lieblingsrezept von Bärman

Zutaten:

  • 1 Vollkornbrötchen
  • 1 Ei 
  • 2 EL Frischkäse 
  • 1 kleine geraspelte Möhre

Zubereitung:

Das Ei in siedendem Wasser 10  Minuten hart kochen lassen. Währenddessen die kleine Karotte waschen und raspeln. Anschließend wird das Brötchen mit Frischkäse bestrichen und belegt.

Beany schwärmt für Sonnenblumenbrot

Zutaten:

  • 2 Scheiben Sonnenblumenbrot 
  • 2 EL Hummus
  • 1 halbe Paprika 
  • 1 großes Salatblatt

Zubereitung:

Die Paprika und der Salat werden gewaschen und in Streifen geschnitten. Die Brotscheiben mit Hummus bestreichen und mit den restlichen Zutaten belegen. Anschließend zusammenklappen und halbieren, so lässt es sich leichter essen.

Bärman's und Beany's Tipp: Das Auge isst mit - Besonders bei Kindern ist das Anrichten der Pausenbrote sehr wichtig. Ihr könnt die Brote zum Beispiel witzig als Tiere anrichten, indem ihr das Pausenbrot mit Tomaten als Augen, Schnittlauch als Schnurrhaare und Paprika als Mund belegt. Eine andere Möglichkeit ist die Brotscheiben mit Stern- oder Herz-Ausstechern in lustige Formen zu bringen. Versucht's doch mal - eure Kinder werden sich garantiert freuen, wenn sie ihre Brotbox öffnen.

Eine extra Portion Obst und Gemüse

Frisches Obst und Gemüse dürfen nicht fehlen. Besonders viele Vitamine befinden sich in Früchten aus der Region, da lange Transportwege erspart bleiben.  

Bärman's und Beany's Tipp: Die Kleinen essen doppelt so viel Obst und Gemüse, wenn es mundgerecht aufgeschnitten ist. Möhren, Gurken, Äpfel und Birnen einfach in Streifen schneiden und mit in die Brotbox packen. Auch Cocktailtomaten und kernlose Trauben sind sehr beliebt bei Kindern und mit einem Happs im Mund.

Eine gute Alternative zum Pausenbrot

Nicht alle Kinder bevorzugen ein belegtes Brot in der Schulpause. Wie wäre es mit einem Joghurt oder Quark? Milchprodukte enthalten eine extra Portion an Calcium und lassen sich in Form eines Trinkjoghurts leicht transportieren. 

Vollkornkekse, Nüsse, Fruchtriegel oder Reiswaffeln dienen als kleiner Snack für zwischendurch und sind eine gute Alternative zu Schokolade.

Den extra Kick an Energie

Die optimale Ergänzung zu einer gesunden Pause bieten die Nahrungsergänzungsmittel von YaYa. Die YaYaBären® und YaYaBeans®, versorgen die Kids mit Zink, Jod und vielen weiteren Vitaminen, damit sie auch den anstrengendsten Tag in der Schule gut überstehen.

zurück