Kinder-Yoga
Bewegung • 10 September 2019

Entspannungsübungen für Kinder

Stress, Druck und Reizüberflutung sind bei Kindern keine Seltenheit mehr, denn der Terminkalender ist vollgepackt und die Schul- und Kindergartentage werden immer länger. Viele Kinder stehen heutzutage unter permanenter Anspannung. Deshalb ist es umso wichtiger, dass eure Kinder zwischendurch mal einen Moment haben, in dem sie durchatmen können.

Manche Kinder suchen sich ihre Entspannung ganz von allein, indem sie Musik hören, malen, lesen oder etwas basteln. Andere brauchen dabei ein bisschen mehr Unterstützung. Es gibt Entspannungstechniken und Atemübungen, die den Kindern Möglichkeiten geben, gestärkter und vor allem stressfreier durch die Woche zu kommen.

Bärman und Beany haben für euch eine kleine Liste mit Übungen erstellt, bei der garantiert die ganze Familie gemeinsam zur Ruhe kommen kann:

Die Gorilla-Atmung

Mit gezielten Atemübungen lernen die Kleinen, tief in den Bauch zu atmen und sich dabei zu entspannen, denn unter Stress und Anspannung kommt die Atmung oft mal zu kurz und verläuft dadurch zu flach.

Der Gorilla ist eine Yoga-Atemübung, mit der eure Kinder schnell an neue Energie gelangen. Dazu atmet das Kind tief ein, brüllt beim Ausatmen wie ein Gorilla und trommelt sich dabei auf den Brustkorb. Zur Abwechslung kann auch mal mit den Handflächen oder den Finger getrommelt werden.

Kleine Massagen nach der Schule

Nicht nur Babys lieben Entspannungsmassagen, auch Kindergartenkinder und Schulkinder lassen sich gerne nach einem anstrengenden Tag von Mama oder Papa verwöhnen.

Nehmt euch Zeit und gönnt eurem Kind die volle Aufmerksamkeit. Schafft euch und euren Kindern Raum für eine gemütliche Atmosphäre mit warmem Licht und einer angenehmen Musik. Nicht nur der Rücken kann massiert werden, Kinder entspannen sich auch besonders gut bei einer Massage an Armen oder Füßen.

Kinder-Yoga

Der Frosch, die Katze oder der Krieger wecken Assoziationen, die zur Nachahmung und zum Spiel beim Yoga anregen. Sie sind eine Kombination aus Spannung, Bewegung und Entspannung. Yoga schafft den perfekten Ausgleich für die ganze Familie. Eure Kleinen lernen dabei unterbewusst in ihren Körper hineinzuspüren und ihn bewusster wahrzunehmen. Insbesondere bei Schulkindern, die sehr viel sitzen und unter Lernstress leiden, kann Kinder-Yoga einen guten Ausgleich schaffen.

Die Progressive Muskelentspannung

In den 30er-Jahren entwickelte der Arzt Edmund Jacobson die Progressive Muskelentspannung. Bei seiner Technik werden verschiedene Muskelgruppen gezielt und aktiv für einige Sekunden stark angespannt, um anschließend beim Loslassen zu entspannen. Langfristig lernen die Kinder, ihren Körper besser wahrzunehmen und ihre Energie richtig einzusetzen. Die Progressive Muskelentspannung funktioniert sehr gut bei Kindern und ist leicht erlernbar. Mithilfe von Fantasiereisen und Märchen lässt sich die Technik einfach und spielerisch vermitteln.

Entspannung ohne Leistungsdruck

Wichtig: Damit eure Kinder neue Kraft tanken können und die Lust an den Übungen nicht verloren geht, sollten Entspannung und Erholung im Mittelpunkt stehen, ohne durch die Übungen einen Leistungsdruck hervorzurufen.

Die Übungen sind dabei nicht nur gut zur Entspannung, sondern haben auch positive Effekte auf die Gesundheit eurer Kinder. Um eure Kleinen zusätzlich zu unterstützen, können die YaYaBären® und YaYaBeans® helfen. Die liefern euren Kleinen wichtige Vitamine und Mineralstoffe und tragen so ebenfalls zu einem gesunden Körper bei.

zurück