Vitamin K - Alles Wichtige von YaYa
Vitamin ABC • 17 Dezember 2019

Vitamin K - wichtig für Groß und Klein

Vitamin K ist für verschiedene Prozesse im Körper wichtig und kann nur über die Nahrung aufgenommen werden. Mehr zu den Funktionen des Vitamins und wie ihr einen Vitamin-K-Mangel vorbeugen könnt, erfahrt ihr hier.

WAS IST VITAMIN K?

Vorwiegend sind es Lebensmittel pflanzlichen Ursprungs, in denen Vitamin K1 enthalten ist. Vor allem grünes Gemüse, wie Blattsalate oder Kohlsorten, z.B. Grünkohl, Rosenkohl oder Brokkoli sind besonders reich an Vitamin K. Vitamin K2 findet man dagegen in natürlichen Produkten wie Fleisch, Milchprodukten oder Eiern, jedoch nur in geringer Menge. Vitamin K ist ebenso wie die Vitamine A, D und E ein fettlösliches Vitamin und kommt in der Natur in zwei Formen vor: Vitamin K1 (Phyllochinon) und Vitamin K2 (Menachinon). Deren Wirkung ist jedoch identisch. Die Hauptaufgabe des Vitamins liegt in der Herstellung von Blutgerinnungsfaktoren in der Leber, wodurch Blutungen gestoppt werden können. Auch beim Thema Knochengesundheit spielt es eine wichtige Rolle.

DIE POSITIVE WIRKUNG IM KÖRPER

  • ist entscheidend für die Blutgerinnung verantwortlich
  • verhindert Kalkablagerungen in Weichteilen (Knorpel oder Blutgefäße)
  • hilft bei der Regulation von Zellprozessen, wie der Zellteilung
  • hilft bei Reparaturprozessen in Augen, Nieren, Leber, Blutgefäßen und Nervenzellen
  • hemmt den Knochenabbau bei Frauen nach den Wechseljahren


WELCHE LEBENSMITTEL SIND REICH AN VITAMIN K?

Vorwiegend sind es Lebensmittel pflanzlichen Ursprungs, in denen die K-Vitamine enthalten sind. Vor allem grünes Gemüse, Blattsalate oder Kohlsorten sind besonders Vitamin K-reich. Aber auch in Obstsorten wie Weintrauben, Ananas, Pflaumen oder Erdbeeren steckt ein wenig Vitamin K. Vitamin K2 findet man dagegen in natürlichen Produkten wie Fleisch, Milchprodukten oder Eiern, jedoch nur in geringer Menge.
Durch eine gesunde und bewusste Ernährung sollte es daher gut möglich sein, die benötigten Vitamine auch aufzunehmen und einen Vitamin-K-Mangel zu umgehen.

WIE HOCH IST DER TAGESBEDARF AN VITAMIN K?

Der Tagesbedarf variiert je nach Alter sehr stark. So kommt es, dass Babys zwischen 4 und 10 µ am Tag benötigen, Kleinkinder mit 15 µ auskommen und der Bedarf alle 3 Jahre um rund 10 µ ansteigt. Ab einem Alter von 15 Jahren bleibt der Bedarf konstant (Frauen 60 µ / Männer 70 µ), bis zu einem Alter von 50 Jahren, wo er nochmal ganz leicht ansteigt.
Besonders interessant ist zudem, dass Babys zwar das Vitamin über die Muttermilch aufnehmen, wodurch ihr Bedarf aber nicht gedeckt wird. Daher ist es üblich, dass Neugeborene bei den ersten Vorsorgeuntersuchungen durch den Kinderarzt zusätzlich Vitamin K verabreicht bekommen. Damit wird sichergestellt, dass der Speicher ausreichend gefüllt ist.

NAHRUNGSERGÄNZUNGSMITTEL ZUR UNTERSTÜTZUNG

Da unser Körper Vitamin K nicht selbst herstellen kann, muss der wichtige Vitalstoff über die Ernährung aufgenommen werden. Um auf Nummer sicher zu gehen, können hier auch Nahrungsergänzungsmittel eine wichtige Unterstützung darstellen. Besonders bei Kindern, bei denen grünes Gemüse, Salat oder Kohl nicht zu den beliebtesten Lebensmitteln zählen, kann man hier entsprechend nachhelfen. Mit drei YaYaBeans® am Tag nimmt man bereits 37,5 µ Vitamin K1 zu sich, wodurch der Tagesbedarf für Kinder bis 13 Jahre gedeckt ist.

Im YaYa Vitamin ABC erfahrt ihr mehr über die verschiedenen Vitamine und Mineralstoffe: YaYa Vitamin ABC

zurück