Gesundheit • 22 September 2017

Fit durch den Herbst

Die Blätter fallen von den Bäumen, die Temperaturen kühlen runter, die Tage werden kürzer und nebelig - Der Herbst ist wieder da! Und mit ihm kommt die Erkältungszeit. Damit ihr und eure Kinder den Wechsel von Sommer zu Herbst fit durchlauft hat YaYa hier einige alltagstaugliche und einfache Tipps für euch.

Ernährung:

Das immer wiederkehrende und dennoch etwas abstrakte Schlagwort im Zusammenhang mit Ernährung ist „ausgewogen“. Aber wie sieht so eine ausgewogene Ernährung eigentlich aus?
Sie sollte auf jeden Fall vielseitig sein und alle fünf Haupt-Lebensmittelgruppen abdecken, um möglichst viele verschiedene Vitamine, Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe aufzunehmen. Die fünf Gruppen sind Obst & Gemüse (viel und zu jeder Mahlzeit), stärkehaltige Nahrung wie Brot, Nudeln, Reis, Kartoffeln (am besten in der Vollkorn-Version), milchfreie Proteine wie Fisch, Fleisch, Nüsse, Eier (nicht täglich und auch nicht zu viel), Milchprodukte (täglich und am besten fettarm) sowie Fette (in Maßen genießen).
Geht zusammen mit euren Kindern auf den Wochenmarkt und erkundet dort saisonale und neue Produkte. Eine gute Mischung an Lebensmitteln, stellt die Versorgung der verschiedenen Vitamine und Mineralstoffe sicher.
Neben einer gesunden und ausgewogenen Ernährung darf man aber keinesfalls vergessen möglichst viel zu trinken. 1,5 bis 2 Liter Flüssigkeit, am besten Wasser, Tee oder Fruchtschorle sind ideal, bei Kinder ist es rund 1 Liter.

Ruhe, Entspannung und Schlaf:

Für vollgeladene Akkus sollte unbedingt auf genügend Ruhe und Erholung für die Kinder geachtet werden. Eine vorgelesene Geschichte oder das Anhören eines Hörspiels tun den Kindern zwischendurch sehr gut. Da muss es nicht zwingend ein Mittagsschlaf sein. 
Wobei ausreichend Schlaf natürlich die Grundlage für eine gute Tagesform ist. Kleinkinder bis 3 Jahren sollten bis zu 12 Stunden schlafen, während für Kindergarten- und Schulkinder 10 bis 11 Stunden ein guter Richtwert sind.

Bewegung:

Eine tägliche Portion Frischluft ist ein absolutes Muss für jeden Menschen und auch schlechtes Wetter sollte einen nicht davon abhalten. Man muss es dann ja auch nicht übertreiben – ein 30 bis 60-minütiger Spaziergang oder Spielplatzbesuch reichen bei niedrigen Temperaturen völlig aus. Welche Möglichkeiten es außerdem für Sport mit der Familie gibt könnt ihr auch hier erfahren.

Zwiebellook:

Eine Herausforderung dabei ist es, die richtige Kleidung für sich und die Kinder zu finden. Eine optimale Lösung stellt hierbei der Zwiebellook mit mehreren lockeren Schichten übereinander dar. Im Auto, im Café oder beim Spielen kann die eine oder andere Schicht ausgezogen werden, damit man nicht ins Schwitzen kommt. Dies würde nämlich schneller zu Erkältungen führen, da feuchte Haut leichter auskühlt. So bald man den warmen Bereich verlässt oder größeren Bewegung mehr nachgeht, kann man sofort wieder eine Schicht anziehen. 
Bei Temperaturen um und unter dem Nullpunkt sind Handschuhe, Mütze, Schal, dicke Socken und gute Stiefel wichtige Bestandteile des Zwiebellooks, da gerade über Kopf und Füße viel Wärme verloren geht.

Aktivitäten:

Und was unternimmt man im Herbst am besten mit den Kindern? YaYa hat einige tolle Vorschläge für euch. 

  • Lasst einen Drachen steigen
  • Sammelt bunte Blätter, Kastanien oder Eichen und macht anschließend einen lustigen Bastelnachmittag
  • Zaubert bzw. schnitzt einem Kürbis ein Lächeln ins Gesicht
  • Geht Pilze sammeln
  • Wärmt euch am Abend an einem Lagerfeuer und genießt dabei ein leckeres Stockbrot
zurück