Bewegung • 16 August 2018
Freibadsaison – So gesund ist Schwimmen

Sonne tanken und gleichzeitig etwas für die Figur tun? Da ist Freibad genau das Richtige! YaYa erklärt euch, wie gut Schwimmen für euren Körper ist und wie ihr die Zeit effektiv nutzen könnt.

Eure Kleinen sind morgens in Kindergarten oder Schule? Dann ist das die ideale Zeit fürs Freibad, denn meistens ist um diese Zeit nicht so viel los, womit ihr genügend Platz habt, eure Bahnen zu schwimmen.

Gut für den Körper
Schwimmen ist ein Ganzkörpertraining und sorgt nicht nur für Kraft, sondern auch für Kondition. Dabei werden die Arm-, Bein- und Rumpfmuskulatur gestärkt. Besonderer Vorteil: im Vergleich zum Joggen werden die Gelenke 90 Prozent weniger belastet. Außerdem werden viele Kalorien verbrannt, denn durch den Wasserwiderstand benötigt der Körper viel Energie.

Die Technik
Um möglichst alle Bereiche des Körpers zu trainieren kann es sinnvoll sein, verschiedene Schwimmstile anzuwenden und sich damit abzuwechseln. Ob Brust-, Rücken- oder Kraulschwimmen – gut für den Körper sind alle Stile.

Zu Beginn kann Schwimmen recht anstrengend sein, nach einer kurzen Eingewöhnungsphase wird man aber schon bald Fortschritte merken. Man kann mit 50 Metern am Stück anfangen und sich dann langsam steigern.

Für Schwangere
Besonders für Schwangere ist Schwimmen eine ideale Sportart, da sie schonend zu den Gelenken und der Wirbelsäule ist. Zudem können Schwangerschaftsbeschwerden wie Krampfadern oder Wassereinlagerungen gemindert werden. Gleichzeitig wird der Körper für die steigernde Belastung gekräftigt.

Nicht vergessen
Beim Schwimmen im Freibad sollte man natürlich die Sonnencreme nicht vergessen. Außerdem kann eine Schwimmbrille mit UV-Schutz sinnvoll sein. Dann kann dem Schwimm-Vergnügen nichts mehr im Wege stehen.

zurück