Familie • 15 Oktober 2018

Kindergeburtstage auch im Herbst und Winter toll gestalten

Jedes Herbst- und Winterkind hat sich mit Sicherheit schon einmal gedacht: „Schade, dass ich nicht im Sommer Geburtstag habe. Da könnte man viel coolere Geburtstagspartys feiern.“ Dabei vergessen die Kinder die vielen großartigen Möglichkeiten, die man im Herbst und Winter hat, um tolle Feste zu feiern.

YaYa hat für euch 5 Tipps für eine unvergessliche Geburtstagsparty in den kühlen Jahreszeiten.

Kindergeburtstag in der Kletterhalle

Klettern und Bouldern sind aktuell absolut im Trend und nicht nur bei Erwachsenen, sondern auch bei Kindern äußerst beliebt. Viele Kletterhallen bieten daher die Möglichkeit an, bei ihnen Kindergeburtstage zu feiern. Zu Sicherheitszwecken ist in der Regel auch ein geschulter Trainer dabei, der nicht nur dafür sorgt, dass es nicht gefährlich wird, sondern den Kindern auch gute Klettertipps geben kann. Also warum den Kindergeburtstag mal nicht mit Torte essen zuhause verbringen, sondern den Kindern diesen tollen Sport näherbringen. Im Herbst und Winter bietet es sich in der warmen Halle gleich noch mehr an, da es in den kalten Jahreszeiten schwierig ist Kindergeburtstage mit Bewegung zu kombinieren.
 

Naturbasteleien, Lagerfeuer & Stockbrot

Der Herbst bietet unglaublich viel tolles Bastelmaterial. Mit Kastanien, Eicheln, Zapfen, Ästen oder Herbstlaub kann man unzählige Kunstwerke selbst basteln. Man kann aus den Materialien kleine Figuren, wie Zwerge aus Zapfen oder Kastanien-Männchen basteln, tolle Mandalas, Collagen oder Fensterbilder gestalten, aus Ästen und Rinden Schiffchen bauen oder alles zu einem Mobile kombinieren.
Also am besten die Feier mit einem Waldspaziergang beginnen, bei dem die Kinder möglichst viele Materialien sammeln sollen. Zur Sicherheit kann man im Vorfeld schon einen gewissen Vorrat sammeln, falls das Wetter zu schlecht ist oder die Kinder zu wenig finden.
Nach der Bastelstunde, wenn es draußen allmählich dunkel wird, kann man mit einem Lagerfeuer den Tag wunderbar ausklingen lassen. Würstchen aufspießen oder Stockbrot ins Feuer halten, Früchtepunsch aufsetzen und die fleißigen Bastler bekommen ihre verdiente Belohnung.
 

Schnitzeljagd im Wald oder in den eigenen vier Wänden

Wer erinnert sich nicht gerne an die Schnitzeljagden in seiner Kindheit zurück. Im Team Rätsel oder Aufgaben lösen, zum nächsten Hinweis eilen und dabei einfach richtig glücklich sein. Denn eine solche Schnitzeljagd macht unheimlich viel Spaß.
Ein besonderes Flair und noch größeren Spaßfaktor hat eine Schnitzeljagd im Wald. Sollte das jedoch nicht möglich sein, kann man es natürlich auch im eigenen Zuhause machen.
Sollte die Schnitzeljagd im Freien stattfinden, braucht man für jede der Gruppen auf jeden Fall eine Begleitperson, die auch den richtigen Weg und die Aufgaben kennt und im Notfall kleine Tipps geben kann.
Nach erfolgreicher Schnitzeljagd bietet es sich auch hier an, den Tag mit Lagerfeuer, Stockbrot, Grillwürstchen und Kinderpunsch zu beschließen – einfach ein unschlagbarer Klassiker.
 

Indoor-Geburtstags-Olympiade

Es gibt unzählige lustige und aufregende Spiele für Kinder, die man im Haus spielen kann. Wie wäre es daher mit einer Geburtstags-Olympiade, die man mit einem „Best of“ dieser Spiele füllt? Man teilt die Gruppe in zwei Teams und lässt sie in den lustigen Spielen gegeneinander antreten. Die Spielpausen eignen sich perfekt für eine kurze Erfrischung oder ein Stück vom Geburtstagskuchen.
Klassiker wie Topfschlagen, Montagsmaler, Reise nach Jerusalem, Ich packe meinen Koffer oder Stopp-Tanz eignen sich genauso wie Schoko-Wettessen mit Fäustlingen und Besteck, stille Post oder Watte-Puste-Fußball. Man braucht bei allen Spielen kaum Material, wenig Vorbereitungszeit und die Regeln sind einfach und schnell erklärt. Und es kommt dabei garantiert gute Stimmung auf.
Bei all diesen Spielen kann man Punkte für seine Mannschaft sammeln und das Gewinnerteam bekommt am Ende eine kleine Überraschung. Um enttäuschte Gesichter zu vermeiden, bekommen die zweiten Sieger natürlich auch eine Belohnung.
 

Mal was ganz anderes – besucht eine Kreativwerkstatt

Ihr wollt mal etwas ganz anderes und ruhigeres für den Kindergeburtstag planen, das wohl nur die wenigsten der kleinen Gäste bereits gemacht haben? Dann besucht doch eine Kreativwerkstatt. In Deutschland gibt es nämlich rund 300 solcher Einrichtungen, mit etwas Glück auch eine in eurer Nähe.
Ihr fragt euch jetzt was eine Kreativwerkstatt genau ist? Es sind Räume, in denen sich Kinder mit all ihrer Kreativität austoben dürfen. Man kann auf Leinwänden malen, mit Ton matschen und modellieren, Bilder hauen, mit Holz arbeiten und viele andere tolle kreative Sachen erleben. So einige Aha-Effekte sind hiermit also definitiv vorprogrammiert.
Kreativwerkstätten gibt es natürlich vermehrt in Großstädten. Alternativ kann man diese Aktivität natürlich auch in das eigene Zuhause verlagern. Kleine Leinwände für Hobbykünstler gibt es bereits für kleines Geld und statt Ton kann man zuhause auch auf alternative Modelliermassen setzen, die im Backofen oder an der Luft getrocknet werden.
Im Vorfeld den Boden zur Sicherheit mit Malerfolie abdecken und schon können die Kinder loslegen.

zurück